Workation, Eis und Festivals: Meine To-Want-Liste für den Sommer 2024

Meine erste To-Want-Liste habe ich im Oktober 2023 geschrieben – im Rahmen der Blogtoberfest-Challenge von Judith Peters. Das hat echt Spaß gemacht, und als ich die Liste erstellt und den Artikel veröffentlicht habe, war ich in einer „Hoppla, jetzt komme ich!“-Stimmung. Ich war total motiviert – sowohl zum Bloggen als auch zu den Dingen, die auf meiner Liste standen.

Tatsächlich habe ich so einiges von der Liste geschafft. Ich habe an meinem Blog weitergearbeitet (vieles auch im Hintergrund und deswegen noch nicht sichtbar). Ich habe Kürbis und Weihnachtsplätzchen gegessen. Ich habe mir den Wacken-Auftritt von Lord of the Lost nochmal angesehen, und ich war ein Wochenende in Hamburg und habe die Band dort zum ersten Mal live erlebt.

Anderes habe ich nicht geschafft – oder erst viel später, als ich es eigentlich vorhatte. Auch deswegen, weil sich – wie immer um die Winterzeit – die Erkältungssaison gemeldet hat und ich nicht immer fit war. So hat meine Professorin erst im April den ersten Entwurf für meinen Theorie-Teil bekommen, und ich schreibe immer noch an dem Teil über meine eigene Studie. Neue Möbel aussuchen wollte ich auch, aber das liegt erstmal wieder auf Eis. Mit dem Sprachen lernen – Niederländisch und Französisch – bin ich auch noch nicht weiter.

Überhaupt: Eigentlich wollte ich ja im Januar eine neue To-Want-Liste schreiben. Neues Jahr, neues Glück! Dabei habe ich es gar nicht so mit Neujahrsvorsätzen. Aber eine To-Want-Liste ist ja auch keine „Muss unbedingt erledigt werden“-Liste, sondern eine „Würde ich echt gerne machen!“-Liste. Darauf hat alles Platz. Natürlich auch Dinge, die dringend erledigt werden müssen. Aber auch alles, was einfach Spaß macht.

Jedenfalls wurde es dann doch nichts mit der To-Want-Liste im Januar. Viel anderes zu tun, und schon war der Monat um – und dann kam der Februar. Der Monat, in dem die Erkältungssaison nochmal so richtig zugeschlagen hat. Gefühlt war ich den ganzen Monat krank – und immer mehr mit allen Aufgaben und Vorhaben hintendran.

Im März hatte dann natürlich meine Doktorarbeit absoluten Vorrang, damit endlich der Theorie-Teil an meine Professorin gehen konnte. April und Mai waren auch so schnell rum, und jetzt haben wir Juni – Sommer!

Perfekt für eine neue To-Want-Liste: Was ich im Sommer 2024 so alles vorhabe. „Sommer“ bedeutet hier: von jetzt bis September. Dann ist auch schon wieder Herbst, und das nächste Blogtoberfest kann kommen. Oder nicht? Ich wäre auf jeden Fall wieder dabei!

 

  • Blogartikel schreiben! Ich hoffe, ein paar Artikel fertig zu kriegen. Dieser hier ist der Anfang. Ansonsten habe ich eine lange Liste voller Ideen in meinem neuesten Lieblings-Notiz-Tool Notion. Ich habe sogar einen Cornerstone-Artikel (d. h. eigentlich zwei) in Arbeit.
  • Blogartikel veröffentlichen! Ideen sammeln und schreiben ist die eine Sache – einen Artikel fertig stellen und in WordPress einpflegen ist die andere. Gerade die Cornerstone-Artikel sollen diesen Sommer online gehen. Immerhin entstammen sie einer Blogothek-Challenge von April und Mai – wird also Zeit.
  • An meinem Blog weiterarbeiten und z. B. endlich eine Startseite einrichten. Halb fertig ist sie sogar schon. Auch am Blog-Design ist noch das eine oder andere zu tun.
  • Ein paar Blogartikel überarbeiten.
  • Lernen, lernen, lernen – Blogothek, Udemy und ein paar andere Kurse. Zum Beispiel beschäftige ich mich zurzeit auch mit dem Thema VA (Virtuelle Assistenz). Ist also einiges an Weiterbildung zu tun. Aber ich bin dran. Zum Beispiel hatte ich diese Woche ein großartiges Thesis Defence Training (= Vorbereitung auf die mündliche Prüfung zum Abschluss der Doktorarbeit) von meiner Uni aus – viel gelernt, das mir sowohl für die Uni als auch fürs Online-Business weiterhelfen wird.
  • Niederländisch lernen. Zumindest endlich anfangen!
  • Mein Französisch aufpolieren.
  • Meine Profile überarbeiten. LinkedIn zum Beispiel.
  • Fleißig an meiner Doktorarbeit weiterschreiben. Zurzeit arbeite ich an dem Kapitel über meine eigene Studie. Was genau habe ich untersucht – und wie? Ehrlich gesagt ist es komplizierter als erwartet, meine vielen Notizen zu sortieren und daraus einen Text zu erstellen. Aber so wird es wenigstens nicht langweilig!
  • Den Theorie-Teil meiner Doktorarbeit überarbeiten. Dafür habe ich eine To-Do-Liste von mir selbst und eine von meiner Professorin. Auch da ist noch einiges zu tun.
  • Workation in Heidelberg. Obwohl ich inzwischen in NRW wohne, mache ich meine Doktorarbeit noch an der Uni Heidelberg. Unis mit Bibliotheken gibt es natürlich auch hier in NRW, aber ich möchte trotzdem gerne für ein paar Tage nach Heidelberg und dort in der Uni-Bibliothek recherchieren und arbeiten. Wahrscheinlich mache ich das so im August oder September – je nachdem, wie ich weiterkomme.
  • Hier vor Ort die Gegend erkunden. Diesen Sommer werde ich wohl nicht größer verreisen, aber ein paar kleinere Ausflüge innerhalb von NRW machen. Das, was ich eigentlich im Sommer 2020 – nach meinem Umzug hierher – vorgehabt hatte. Dann kam Corona, dann war ich krank, dann war anderes zu tun … und so wurde nie etwas daraus. Bis zum Sommer 2024.
  • Endlich nach Bochum in den Ruhrpark fahren und dort den San Sebastian Cheesecake im Café von Kikis Kitchen probieren. Wenn ich schon mal da bin, will ich natürlich auch in Kikis Laden stöbern und einkaufen.
  • Lord of the Lost beim Feuertal Festival in Wuppertal sehen. Da es von Wuppertal nicht weit bis nach Düsseldorf ist, mache ich vielleicht gleich einen Wochenend-Trip daraus und hänge ein, zwei Tage Düsseldorf dran. Noch habe ich keine Karten und auch sonst nichts geplant – aber ich möchte eigentlich schon.
  • Im Badesee schwimmen gehen. Hier ist tatsächlich einer in der Nähe – fast vor der Haustür! Aber irgendwie habe ich es noch nie auf die Reihe gekriegt, dort tatsächlich mal schwimmen zu gehen.
  • Eis essen! Und: Eis selber machen.
  • Mal wieder ins Kino gehen. Vielleicht ist das auch eher etwas für den Herbst? Kommt wohl aufs Wetter an.
  • Endlich wieder einen Brief schreiben. So richtig altmodisch, mit der Hand.
  • Sport! Im Winter hat mir die Erkältungssaison (mal wieder) einen Strich durch meine Sport-Vorsätze gemacht, aber jetzt im Sommer bin ich fleißig – und das soll auch so weitergehen. Auf dass ich fit werde wie ein Turnschuh!
  • Aufräumen! Wie immer. Damit wird man gefühlt nie fertig.
  • Shoppen im LOTL-Merch-Online-Shop. Ich habe ja noch nicht genug Zeug … aber die haben echt wieder ein paar schöne Sachen. Werde die nächsten Tage mal stöbern.

Was habt Ihr alles in diesem Sommer vor? Schreibt es mir gerne in die Kommentare!

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert